Bookmark and Share

Geschichte

Die Natur macht den Wein, und natürlich soll der Wein bleiben. 
So lautet unsere Philosophie - ein außergewöhnlicher Codex, der von uns allen viel Fleiß verlangt.

Unsere Wurzeln gehen zurück auf 1933 als mein Urgroßvater Franz Tanzer das Haus Nr. 19, eine Landwirtschaft mit 3 Hektar samt Pferd, Kuh, Ziege und Schwein, von Familie Fritz übernahm. Jahre später eröffneten meine Eltern 1981 erstmals unseren Heurigen, der seit jener Zeit Aushängeschild unseres Gutes ist. 

Unser Betrieb umfasst mittlerweile 8 Hektar Weingärten und 7 Hektar Obstgärten. Er wird als Familie gemeinsam bewirtschaftet, wobei jedes Familienmitglied seinen eigenen besonderen Aufgabenbereich hat.

  • Meine Mutter Friederike und Mitarbeiterin Daniela verwöhnen unsere Heurigengäste mit Köstlichkeiten aus der traditionellen heimischen und der mediterranen Küche.
  • Mein Vater Franz IV. ist Obstbau-Spezialist und sorgt für delikate Edelbrände aus Eigenanbau (Marille, Apfel, Birne).

 

Unser Weingut liegt in der Ortschaft Thallern - früher auch Talarin -, die 1083 im Stiftungsbrief von Göttweig erstmals urkundlich erwähnt wurde. Im 18. Jh. bestand hier das größte Braunkohlenbergwerk der Monarchie.